Berufsunfähigkeitsversicherung über die Firma

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann auch über die Firma abgeschlossen werden, doch nur wenige Firmen bieten diese Absicherung ihren Mitarbeitern an. Bei diesen Gruppenversicherungen werden keine oder nur wenige Gesundheitsfragen gestellt.

Anzeige / Inserat

Manche große Arbeitgeber wie zum Beispiel Microsoft bieten einigen Mitarbeitern bei Einstellung eine Berufsunfähigkeitsversicherung an. Das geht meistens über eine Gruppenversicherung, dabei werden anders als bei jedem einzelnen oft keine oder nur wenige Fragen zur Gesundheit gestellt, was für einige sicherlich gut ist, denn oft scheitert ein Antrag für eine Berufsunfähigkeitsversicherung an den Gesundheitsfragen.

Firma bietet die BU-Versicherung

Wenn die Firma eine Berufsunfähigkeitsversicherung anbietet, dann ist das für den Mitarbeiter eine tolle Sache, denn solche Gruppenversicherungen haben den Vorteil dass sie günstig für die Firma kalkuliert werden und eben das es keine oder nur wenige Gesundheitsfragen gibt. Die gesetzliche Absicherung im Falle einer Berufsunfähigkeit ist für nach 1961 geborene sehr schlecht. Es gibt für diese Menschen nur noch eine Erwerbsminderungsrente, die nur bezahlt wenn man in keinem Beruf mehr zwischen 3 und 6 Stunden arbeiten kann. Dann gibt es aber erst die halbe Erwerbsminderungsrente. Erst wenn man nicht mal mehr 3 Stunden in irgendeinem Beruf (also auch als Pförtner) arbeiten kann, gibt es die volle Rente.

Risikozuschlag oder Risikoausschluss

Wer nicht die Möglichkeit hat über die Firma eine Absicherung seiner Arbeitskraft zu bekommen, der kann das auch privat bei einem Makler abschließen. Da werden aber Gesundheitsfragen gestellt, die man unbedingt alle ehrlich beantworten sollte. Wenn es Vorerkrankungen gibt, kann man bei der Versicherungsgesellschaft nachfragen ob man das Risiko ausschließen kann oder ob der Versicherer gegen Mehrbeitrag das Risiko trotzdem einschließt. Der Ausschluss eines Risikos geht einfach, man hat beispielsweise ein Rückenleiden und der Versicherer sagt, wenn man aufgrund der Erkrankung berufsunfähig wird gibt es keine Rente. Doch man muss aufpassen, denn wenn es tatsächlich möglich sein könnte, das die Vorerkrankung Ursache der BU ist, dann sucht und findet die Versicherungsgesellschaft eine Möglichkeit dem Kunden die Rente zu verweigern.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...