Berufsunfähigkeitsversicherung Probeantrag bei Krankheiten

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine wichtige Absicherung, doch längst nicht jeder bekommt einen Versicherungsschutz. Deshalb sollte bei Krankheiten unbedingt ein Probeantrag gestellt werden und dies bei mehreren Gesellschaften.

Anzeige / Inserat

Es ist unumstritten, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung eine wichtige Absicherung ist. Da Menschen oft an solche Absicherungen nicht in jungen Jahren denken, kann es oft schwierig sein, einen Versicherungsschutz für die Berufsunfähigkeit zu bekommen. Wer gesund ist, hat keine Probleme eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, doch mit dem Alter stellen sich oft kleine wehwechen ein, an die der Kunde oft nicht denkt, die aber schlussendlich zu einer Ablehnung des Versicherungsschutzes führen.

Oft wird der Versicherungsschutz abgelehnt

Dies können Rückenschmerzen sein, Knieschmerzen oder auch psychische Probleme, und der Versicherer lehnt den Versicherungsschutz ab. In diesen Fällen sollte unbedingt dies dem Makler mitgeteilt werden und dann ist es am besten den Versicherungsschutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Probeantrag gleich bei vielen Gesellschaften zu beantragen. Denn wenn nur bei einer Versicherung angefragt wird und die den Versicherungsschutz ablehnt, muss bei dem nächsten Antrag dies in der Regel auch angegeben werden.


Ausschlüsse sind problematisch

Manche Versicherer bieten eine Berufsunfähigkeitsversicherung an, allerdings mit Ausschlüssen. Wenn zum Beispiel bei Rückenproblemen eben der Rücken ausgeschlossen wird, sollte dem Kunden klar sein, dass dann auch alle Krankheiten die irgendwie in Zusammenhang mit dem Rücken entstehen und zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung führen, von der Versicherung abgelehnt werden kann.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...