Berufsunfähigkeitsversicherung – Beitrag höher für Frauen

Update Oktober 2012: Ende des Jahres 2012 müssen Versicherer sogenannte Unisex-Tarife anbieten, das bedeutet die Tarife für eine Berufsunfähigkeitsversicherung müssen den gleichen Beitrag haben, unabhängig ob Sie ein Mann oder eine Frau sind.

Anzeige / Inserat

Frauen müssen für eine Berufsunfähigkeitsversicherung zukünftig weniger bezahlen, denn die Einführung der neuen Unisex Tarife macht es besonders für die Frauen günstiger. Die gesetzliche Absicherung der Berufsunfähigkeit ist für ab 1961 geborene praktisch nicht mehr vorhanden, davon betroffen sind nicht nur Männer sondern auch Frauen. In der Politik wird nicht mehr über die Frau am Herd gesprochen, sondern man streitet sich aktuell über die Frauenquote. Deshalb muss die Frau sich genauso gegen eine Berufsunfähigkeit absichern wie der Mann.

Gründe für eine Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung hat vor rund 5 Jahren die häufigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeit die Daten veröffentlicht, erst die allgemeine Statistik also Männer und Frauen, danach die Daten von Frauen zum Vergleich.

häufigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeit allgemein

KrankheitProzent
Psychische Erkrankungen27,90%
Skelett Muskeln Bindegewebe16,80%
Herz Kreislauf14,50%
Neubildung Tumore13,70%
Nervenleiden5,90%

Gründe für Frauen berufsunfähig zu werden

Auffalllend ist die viel höhere Prozentzahl bei den psychischen Erkrankungen.

häufigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeit bei Frauen

KrankheitProzent
Psychische Erkrankungen38,30%
Skelett Muskeln Bindegewebe16,60%
Herz Kreislauf15,60%
Neubildung Tumore7,10%
Nervenleiden6,10%

Höhere Beiträge für Frauen – Absicherung Berufsunfähigkeit

Bisher haben die Versicherungsunternehmen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung den Beitrag nach folgenden Kriterien berechnet:

Geburtsdatum
Berufliche Tätigkeit
Frau oder Mann
Versicherungsdauer
Höhe BU-Rente

Frauen leben länger und zahlen bisher höhere Beiträge

Da Frauen länger leben als Männer und auch ein höheres Risiko für eine Berufsunfähigkeit haben, war der Beitrag bisher viel höher als bei einer vergleichbaren männlichen Person. Dies hat sich oder wird sich bei allen Versicherungen bis zum Jahresende ändern. Die Frau sollte besonders bei der Beratung mit dem Fachmann auf diesen Umstand hinweisen. Einfach nach den neuen Unisex Tarifen fragen, sollte noch kein Tarif vorhanden sein, dann muss es die Möglichkeit geben ohne irgendwelche Auflagen zum Ende des Jahres in die billigeren Tarife wechseln zu können.

Auf was die Frau achten soll beim Abschluss einer BU

Sie sollten darauf achten, dass Ihre Absicherung flexibel ist. Eine Erhöhung der Berufsunfähigkeitsversicherung bei Heirat oder Geburt sollte ohne erneute Gesundheitsprüfung möglich sein für Sie. Denke Sie daran dass die Berufsunfähigkeit schon in jungen Jahren eintreten kann, durch einen Unfall oder eine Krankheit und die gesetzliche Absicherung so gut wie nicht mehr vorhanden ist. Eine zu niedrige BU-Rente macht deshalb überhaupt keinen Sinn, sprechen Sie mit dem Fachmann über die richtige Höhe der BU-Rente. Je früher Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, desto niedriger sind die Beiträge. Wer zu lange wartet mit der Absicherung hat oft auch das Problem, dass es durch Krankheiten keine Möglichkeit mehr gibt einen Versicherungsschutz zu bekommen, was viele dann nachträglich bedauert haben.


Anzeige / Inserat