Beleidigungen im Straßenverkehr – Vogelzeigen Scheibenwischer Fluchen

Jeder kennt es, jeder macht es: das Vogelzeigen, den Scheibenwischer oder das Fluchen gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Aber: Beleidigungen im Straßenverkehr können teuer werden.

Anzeige / Inserat

„Mann, du Depp! Hast du den Führerschein im Lotto gewonnen?“ Auf deutschen Straßen stehen Beschimpfungen hoch im Kurs. Kaum einer macht es dem anderen Recht. Da wird getrödelt oder gedrängelt, geschlafen oder geschnitten. Aber: Wer seinem Unmut laut und hörbar Luft macht, riskiert eine Anzeige und die kann teuer werden. Denn eine Beschimpfung ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat.

Wir sind die Besten

Europaweit gelten die Deutschen als die besten Autofahrer, das jedenfalls ist das Ergebnis des Axa-Verkehrssicherheitsreports (von 2008). Die Bundesbürger selbst empfinden den Fahrstil ihrer Landsmänner aber als aggressiv und unbeherrscht. Die Gerichte haben das Problem erkannt, und verstehen deshalb oft auch keinen Spaß, wenn es um das Abstrafen von Beleidigungen geht.

Preisliste der Beleidigungen

Am preiswertesten ist wohl das Zunge-Raus-Strecken, hierfür werden zwischen 150 und 300 Euro berechnet. Teurer dagegen ist schon die klassische Vogelgeste: Um die 750 Euro muss berappen, wer anderen eine „Meise“ andichtet. Richtig tief in die Tasche greifen – bis 4000 Euro – kann man, wenn man den Stinkefinger rausholt. Idiot, Volldepp, Trottel; egal wie man den vermeintlichen Verkehrsstörer nennt, man ist selbst der Gelackmeierte, wenn es zur Anzeige kommt.

Auf den Umstand kommt es an

Abhängig von der Höhe der Strafe ist aber auch die Situation, die zur Beleidigung geführt hat, die Umgebung, in der geschimpft wurde sowie der finanzielle Hintergrund der Beteiligten. Gerichte rechnen in Tagessätzen, die sich am Einkommen des Beschuldigten orientieren. In der Regel ergeben 30 Tagessätze ein Monatsnettogehalt. Je mehr man verdient, desto mehr bezahlt man also dafür, seinen Ärger rauszuposaunen. Die Preise explodieren übrigens immer dann, wenn man einen Polizisten angeht. Besser also: Luft anhalten und ruhig weiterfahren.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...