Belegarzt

Definition:  Belegarzt: Mediziner, der in einer Klinik „Betten“ angemietet hat.

Anzeige / Inserat

Vor allem von schwangeren Frauen kennt man den Begriff „Belegarzt“. Eine werdende Mutter ist meist froh, wenn bei der Entbindung ihr bekannter Frauenarzt mit von der Partie ist. Deshalb wählen viele Schwangere ein Krankenhaus aus, indem ihr Gynäkologe ein so genannter Belegarzt ist.

Betten angemietet
Dieser hat dann in der jeweiligen Klinik „Betten“ angemietet und kann dort seine Patienten auch stationär – also in der Einrichtung – betreuen und dabei sogar die Einrichtungen und Mittel nutzen. Natürlich nicht nur bei schwangeren Frauen und auch nicht ausschließlich Gynäkologen. Auch andere Mediziner können zum Belegarzt werden.

Kein Klinikangestellter

Der Arzt ist aber dadurch keinesfalls Mitarbeiter des Krankenhauses. Alles, was er in der Klinik nutzt vom Bett über Medikamente bis hin zum Personal, muss separat abgerechnet werden, da er nicht von der Klinik bezahlt wird. Gesetzlich Versicherte bekommen das aber meist gar nicht mit.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...