Bausparvertrag Abgeltungssteuer

Auch beim Bausparvertrag gibt es Änderungen im Hinblick auf die Einführung der Abgeltungssteuer zum 01.01.2009.

Anzeige / Inserat

Die Abgeltungssteuer ist im Januar 2009 in Kraft getreten, die Bausparkassen konnten davon profitieren, zumindest wenn der Kunde entsprechende Tarife gewählt hat.

Sparerfreibetrag ausgeschöpft?

Der Sparerfreibetrag wurde ja schon halbiert und viele liegen über den Grenzen. Dazu kommt noch dass die Kursgewinne und Dividenden unter die Abgeltungssteuer fallen, also gehen 25 Prozent plus Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag (knapp 28 %) ans Finanzamt.

Änderungen Bausparvertrag

Die bis Ende 2008 geltende Regelung, das für Bausparguthaben bis 1 Prozent Guthabenverzinsung keine Zinsabschlagssteuer anfällt, wurde zum 1.1.2009 gestrichen. Ebenso erlischt ab 2009 die Regelung dass Bausparverträge mit Berechtigung zur Wohnungsbauprämien von der Zinsabschlagssteuer befreit sind. Ab 2009 unterliegen beim Bausparvertrag alle Erträge der Abgeltungssteuer und auch so bezeichnete Bonuszahlungen sowie Treueprämien fallen voll unter die Abgeltungssteuer.

Guthaben nach Zuteilung

Nimmt man nun einen Bauspartarif mit wenig Guthabenzins, lohnt sich dies schon jetzt, da der Sparerfreibetrag kaum belastet wird dadurch. Wird das Guthaben nach der Zuteilung in Anspruch genommen haben Bausparer einen niedrigen Kreditzins. Damit können Bausparer bei Inanspruchnahme von dem Darlehen unter dem Strich mehr Kreditzinsen sparen als die Bausparkunden wegen den niedrigen Sparzinsen verlieren.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...