Bankberater müssen Provisionen offenlegen

Berater von Banken und Sparkassen müssen ihren Kunden offenlegen, was sie an Provisionen bei der Vermittlung von Finanzprodukten einstreichen. Bei Freien Beratern dagegen ist die Lage noch nicht endgültig geklärt.

Anzeige / Inserat

Die Berater von Banken und Sparkassen müssen ihren Kunden offenlegen, was genau sie bei der Vermittlung von Finanzprodukten wie beispielsweise Investmentfonds und Zertifikaten an Provisionen unterm Strich verdienen. Die Bankberater erhalten als Anbieter dieser Dienste von den Produktgebern so genannte Kick-backs. Kick-backs sind Rückvergütungen, die als Ausgabeaufschläge und/oder als jährliche Bestands- oder Vertriebsfolgeprovision gezahlt werden. Bei Freien Beratern sieht es laut BGH so aus, dass sie nicht zwingend dazu verpflichtet sind, die Rückvergütungen anzuzeigen. Unter bestimmten Umständen brauchen sie diese nicht einmal zu erwähnen.

Transparenz im Interessenkonflikt

Für den Kunden ist ohne die Offenlegung der Provisionen eines Bankberaters nicht ersichtlich, in welchem Interesse der Finanzspezialist handelt. Berät er den Kunden wirklich in der Weise, dass er ihm das für ihn optimale Paket schnürt oder empfiehlt er dem Kunden die Anlage, bei der er als Berater am meisten an Provision einstreicht. Mit dem Urteil des Bundesgerichtshofs im Jahre 2006 besitzen die Berater von Banken und Sparkassen die Pflicht, ihre Kick-backs offen darzulegen. Sobald ein Bankberater die Rückvergütung nicht erwähnt, macht sich die Bank oder Sparkasse schadensersatzpflichtig.

Das Recht auf Information und Schadenersatz

Ein Kunde hat damit das Recht, über die Höhe der Provision seines Bankberaters informiert zu werden. Also sollte er es auch einfordern, damit er die Gewissheit besitzt, auch bestens beraten worden zu sein. Bei Schadenersatzansprüchen sollten sich Betroffene möglichst schnell an einen Anwalt wenden, der die Sachlage prüft. Denn spätestens nach zehn Jahren verjähren die Schadenersatzansprüche, sofern der Kunde über die fehlende Aufklärung nicht in Kenntnis gesetzt wird.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...