Bahncard-Abo muss gekündigt werden auch die Fan-Bahncard

Wer regelmäßig Bahn fährt, nutzt immer öfter Abo-Angebote der Bahn. Was viele nicht wissen: Die Bahncard läuft nicht automatisch aus, sondern muss schriftlich gekündigt werden.

Anzeige / Inserat

Immer mehr Menschen fahren Bahn. Das ist praktisch, umweltschonend und – mal abgesehen von Verspätungen – gut für die Nerven. Vor allem Personen, die regelmäßig im Zug sitzen, nutzen die Abo-Angebote der Bahn wie die Bahncard, um so bares Geld zu sparen. Wie auch Frau Neumann, deren Mutter in einem Heim in Stuttgart lebt. Sie selbst wohnte bis vor kurzem in einem kleinen Ort in Rheinland-Pfalz.

Automatisch verlängerte Bahncard

Da Frau Neumann eine besorgte Tochter ist, besuchte sie ihre Mutter regelmäßig mit dem Zug. Weil sie zwar nicht auf Komfort verzichten wollte, aber das Geld auch nicht mit vollen Händen rausschmiss, besorgte sie sich eine Bahncard 25 für die erste Klasse. Nun zog Frau Neumann aber selbst nach Stuttgart. Die Bahncard braucht sie nicht mehr. „Aber“, dachte sie „die läuft ja eh aus.“ Falsch gedacht. Denn vier Wochen vor Ablauf der Jahresfrist flatterte ihr die automatisch verlängerte Bahncard ins Haus.

Schriftlich muss es sein

Was viele nicht wissen: Die Bahncard muss schriftlich gekündigt werden. Und zwar mindestens sechs Wochen vor Ablauf der Jahresfrist. Wer das nicht tut, bekommt einfach eine neue zugeschickt. Viele Bahnkunden fühlen sich veräppelt und sind verärgert. Zumal die Mitarbeiter der Bahn auch während des Verkaufsgespräches häufig auf den Hinweis, dass die Bahncard ein zu kündigendes Abo ist, verzichten. Das ist zumindest das Ergebnis von stichprobenartigen Prüfungen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz an neun Bahnhöfen. Während Firmenkunden noch wählen können zwischen Abo und einer nach einem Jahr auslaufenden Bahncard, bleibt dem Privatkunden diese Alternative nicht.


Das gilt auch für die Fan-Bahncard

Selbst für das aktuelle Angebot zur Fußball-WM, gilt die Kündigungsregel. Die Fan-Bahncard für nur 25 Euro wird bis zu Beginn der Weltmeisterschaft verkauft. Sie ist mindestens bis Ende Juli gültig und verlängert sich mit jeder weiteren WM-Runde unserer Nationalmannschaft. Werden wir gar Weltmeister – was wir kaum zu hoffen glauben – kann man diese Bahncard bis 31.12.2010 nutzen. Allerdings: Wer nicht mindestens sechs Wochen vor Ablauf der Laufzeit kündigt, bezieht die Karte für ein weiteres Jahr. Dann allerdings für den vollen Preis von 57 Euro.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...