Azubi Versicherungen – was braucht man

Derzeit fangen viele ihre Lehre an und damit beginnt auch die zeit in der sich der Azubi auch Versicherungen kümmern muss, die erste Frage ist die was man denn überhaupt als Azubi an Versicherungen benötigt.

Anzeige / Inserat

Viele beginnen aktuell ihre Lehre und werden wohl auch von Versicherungsvermittlern besucht, belästigt oder auch vergessen. Was braucht man als Azubi denn überhaupt an Versicherungen? Die Krankenversicherung ist normal und muss inzwischen jeder in Deutschland haben. Wer als Azubi eigenes Geld verdient muss sich auch selber krankenversichern. Seit Januar 2009 gibt es den Gesundheitsfonds, dabei verlangen die Krankenkassen inzwischen einen Beitragssatz von 15,5 Prozent einheitlich. Allerdings können die Krankenkassen auch einen Zusatzbeitrag verlangen, wenn ihnen das Geld aus dem Fonds nicht ausreicht aber dann kann man kündigen und die Kasse wechseln. Der Zusatzbeitrag kann in beliebiger Höhe erhoben werden.

Mitversichert bei den Eltern

Eine Privathaftpflichtversicherung braucht der Azubi in der Regel nicht, denn solange er nicht verheiratet ist, ist er bei den Eltern in der Privathaftpflichtversicherung noch mitversichert. Azubis sollten sich in ihrem Geschäft nach den Vermögenswirksamen Leistungen erkundigen, oft bezahlt das Geschäft was dazu und dies sollte man nicht verschenken. Mit den vermögenswirksamen Leistungen kann man zum Beispiel einen Bausparvertrag, Banksparplan oder einen Fondssparvertrag abschließen.

Keine Erwerbsunfähigkeitsrente in der Ausbildung

Wichtig ist noch die Berufsunfähigkeitsversicherung, weil die gesetzliche Absicherung so gut wie kaum noch besteht, ist es umso wichtiger diesen Schutz privat abzusichern. Wer frisch die Ausbildung anfängt bekommt in der Regel keine Erwerbsunfähigkeitsrente oder nur eine geringe Rente. Viele die gerne eine BU Versicherung abschließen wollen, bekommen inzwischen keine mehr, denn schon ein Rückenleiden kann dafür sorgen dass man nie mehr eine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommt. Also so früh wie möglich abschließen, da man dann noch meistens gesund ist. Dabei sollte die Nachversicherungsgarantie nicht vergessen werden, um die Police zu erhöhen, wenn man mehr verdient oder zum Beispiel heiratet. Empfohlen wird noch die Altersvorsorge mit der Riester Rente, da dort der Staat zumindest die 154 Euro im Jahr Grundzulage zuschießt. Wer noch unter 26 Jahre ist bekommt zudem noch einmalig 200 Euro für den vertrag geschenkt.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...