Autoversicherung teurer oder bleibt es günstig?

Jedes Jahr ist Autoversicherung im Gespräch und nachdem es immer günstiger geworden ist in den letzten Jahren soll es nun teurer werden.

Anzeige / Inserat

In den letzten Jahren hat sich die Autoversicherung immer wieder verbilligt, nicht zuletzt durch den Preiskampf, der nicht zuletzt durch das Internet sich jedes Jahr verschärft hat. Die Zeit soll bald vorbei, zumindest wenn man dem Bericht bei wiwo glauben mag, der sich in dem Bericht mit der Schaden/Kostenquote in der Autoversicherung bei der Allianz beschäftigt.

Kosten Schadenquote bei 110 Prozent

Die Quote bei der Allianz liegt bei 110 Prozent, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr wo sie noch bei 106,5 Prozent lag. Das bedeutet die Allianz muss Geld drauflegen in der Autoversicherung und dies darf man ruhig glauben, denn auch andere Versicherer, die sich an dem Preiskampf beteiligt haben, mussten feststellen dass man nicht immer Geld verdient wenn man Marktanteile gewinnt.

Verzicht auf die Marktführerschaft

Der Marktführer Allianz hat dies wohl inzwischen eingesehen und will auch gerne auf die Marktführerschaft verzichten, wenn nur Verluste eingefahren werden. Deshalb ist es wohl möglich dass die HUK Coburg an der Allianz vorbeischiebt und der zukünftige Marktführer in der Autoversicherung ist. Die HUK Coburg will zum 1. April die Beiträge leicht anheben, unter anderem deshalb weil es durch den Schneefall mehr Verkehrsunfälle gegeben hat. Auch wenn viele Versicherungskonzerne dem Beispiel der Allianz oft folgen, wird der Autofahrer beim vergleichen immer noch günstige Autoversicherungen finden und ist dann eben nicht mehr beim Marktführer versichert, sondern bei einem anderen Unternehmen das seine Marktanteile noch ausbauen will.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...