Autounfall – Daten der gegnerischen Versicherung per Email

Autounfall: Smartphone-User können seit neuestem die Versicherungsdaten des Unfallgegners vor Ort abrufen.

Anzeige / Inserat

Die Zeiten von Stift und Zettel sind schon lange vorbei. Ob im Büro, auf dem Amt oder jetzt auch bei einem Autounfall haben Computer und Internet schon lange Einzug gehalten. Mit den modernen Smartphones kann man jetzt das World Wide Web sogar mobil benutzen. Das ist vor allem im Fall eines Autounfalls praktisch. Denn über den Zentralruf der Autoversicherer kann man jetzt noch vor Ort die Daten der gegnerischen Versicherung per Email abfragen.

Richtig und bedacht handeln

Ein Autounfall ist immer eine unangenehme Erfahrung. Selbst dann, wenn man zwar mit heiler Haut davongekommen ist. Ein Sachschaden entsteht fast immer. Um den Ärger und die zu jedem Unfall gehörenden Unannehmlichkeiten im Rahmen zu halten, ist es deshalb wichtig, sich vor Ort richtig zu verhalten. Die Polizei zu rufen, ist zum Beispiel nie falsch. Augen- und Ohrenzeugen sollten den Unfallort bis zu deren Ankunft nicht verlassen. Schlau ist auch der, der Skizzen des Unfallvorgangs und Photos der Unfallsituation anfertigt. Wichtig ist aber vor allem, die Daten der gegnerischen Versicherung aufzunehmen. In unseren modernen Zeiten ist das jetzt denkbar einfach.

Dienstleistung ist kostenlos

Wer ein sogenanntes, internetfähiges Smartphone sein eigen nennt, kann ab sofort über die Internetadresse www.mobile.zentralruf.de die Daten der gegnerischen Versicherung abfragen. Und das auch noch kostenlos – abgesehen von möglichen Kosten für die Internetverbindung (abhängig vom Handyvertrag) selbst. Schon kurz danach erhält man dann die gewünschten Daten per Email. Nur zum Spaß oder gar missbräuchlich sollte man den Dienst allerdings nicht nutzen; denn dann kann eine strafrechtliche Verfolgung die Konsequenz sein.

Zentralruf der Autoversicherer

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...