Auto-Tuning von Autoversicherung und TÜV genehmigen lassen

Wer sein Auto aufmotzt, sollte die Autoversicherung über die Veränderungen informieren. Denn Auto-Tuning gefährdet den Versicherungsschutz, wenn der TÜV die Umbauten nicht genehmigt und die Versicherung nicht grünes Licht gegeben hat.

Anzeige / Inserat

Ob auf Automessen oder im Fernsehen – Cartuning ist total hip. Tiefergelegte Schlitten, fette Reifen und ein leistungsstärkerer Motor. So macht Autofahren Spaß. Allerdings nur bis zum ersten Unfall, denn dann zeigt sich, ob die Veränderungen an der „Karre“ auch den versicherungstechnischen Anforderungen standhalten. Kritisch ist das meist, wenn man die Umbauten der Versicherung nicht gemeldet und sie vom TÜV nicht hat genehmigen lassen.

Warum ist der Mann ein Mann

Wann ist ein Mann ein Mann? Wenn er ein cooles Car unter seinem Hintern hat. Deshalb werden die heißen Öfen auf vier Rädern auch gehätschelt und getätschelt. Schneller, lauter, breiter, so muss es sein. Und damit das auch so klappt, wie „Mann“ sich das vorstellt, schrauben und löten die vermeintlich Sachverständigen am fahrbaren Untersatz, dass es eine wahre Freude ist. Aber, auch für getunte Fahrzeuge gilt Versicherungspflicht, wenn sie am Straßenverkehr teilnehmen. Und in aller Regel ist es auch kein Problem eine Versicherung zu finden, die ein aufgemotztes Auto unter Vertrag nimmt.

Erst zum TÜV, dann zum Cruisen

Ob KFZ-Haftpflicht- oder Teil- und Vollkaskoversicherung, die Versicherer versichern zwar auch Tuning-Fans, aber natürlich prüfen sie die Anträge ganz genau. Denn wer mit fetten Reifen und dröhnendem Motor durch die Straßen cruist, stellt ein höheres Risiko für sich, andere und den Versicherer dar. Außerdem sind getunte Fahrzeuge in der Regel „wertvoller“ als ein einfaches Mobil von der Stange. Wer also eine Versicherung sucht, sollte – und das ist in Deutschland ohnehin Pflicht – alle Veränderungen beim TÜV prüfen und in den Fahrzeugschein eintragen lassen. Diesen muss man bei der Versicherung vor Vertragsabschluss vorlegen. Wer nach Versicherungsabschluss noch am Wagen bastelt, sollte noch bevor man die erste Schraube lockert, bei der Versicherungsgesellschaft nachfragen, ob der Versicherungsschutz auch nach den Umbauten noch besteht. Wichtig: Genehmigung schriftlich geben lassen.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...