Auto Schaden durch Hagel

Bei einem Auto kann ein Unwetter mit Hagel einen sehr großen Autoschaden zu verursachen aber wer versichert ist muss nur weniges beachten.

Anzeige / Inserat

Unwetter mit Hagel sind nicht mehr selten in Deutschland und nicht selten geht der erste Weg nach dem Hagel zum Auto um nachzuschauen ob irgendwelche Dellen zu sehen sind. Ist ein Schaden am Auto durch den Hagel entstanden wird dieser ersetzt, sofern eine Teilkaskoversicherung oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen wurde.

Unverzüglich melden

Der Hagelschaden am Auto sollte unverzüglich der Versicherung gemeldet werden, oftmals sind solche Hagelschäden kein Einzelfall sondern in der betroffenen Region gibt es oftmals sehr viele Hagelschäden. Versicherer machen dann oft ein Sammelgutachten um die Schäden schneller abzuwickeln. Außer der eventuellen Selbstbeteiligung in der Teil- oder Vollkaskoversicherung muss der Versicherungsnehmer nichts bezahlen, wenn der Wagen repariert wird.

Umsatzsteuer wird nicht ausbezahlt

Will man sich das Geld ausbezahlen lassen, also nach Gutachten abrechnen, wird in der Regel die Umsatzsteuer nicht ausgezahlt, was auch rechtens ist. Der Anteil der Hagel-, Blitz und Sturmschäden an Fahrzeugen beträgt jährlich etwa 10 Prozent aller insgesamt gemeldeten Schäden, nach Auskunft des Gesamtverbands Deutscher Versicherungsgesellschaften. Für einen Hagelschaden ist ein gleichzeitiger Sturm mit Windstärke 8 keine Voraussetzung. Ist der Schaden über die Teilkaskoversicherung abgewickelt worden, muss der Versicherungsnehmer nicht befürchten dass er beim Schadensfreiheitsrabatt im nächsten Jahr nach oben geht, denn Schäden in der Teilkaskoversicherung haben keine Auswirkungen in diese Richtung.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...