Ausschlüsse in der privaten Unfallversicherung

Die Folgen eines Unfalls können schwerwiegend sein, auch in finanzieller Hinsicht. Mit einer privaten Unfallversicherung kann man sich gegen die finanziellen Folgen eines Unfalls absichern, doch sollte man beachten, dass es viele Ausschlüsse gibt.

Anzeige / Inserat

Die Angst vor Unfällen und den daraus resultierenden finanziellen Folgen ist groß. Die gesetzliche Unfallversicherung kommt nur für Unfälle auf, die während der Arbeit oder auf dem Weg zur oder von der Arbeit passieren. Daher möchten sich viele mit einer privaten Unfallversicherung auch für die Freizeit absichern. Doch nicht jede Lebenslage, Situation, Berufsgruppe etc. ist versicherbar. Versicherer versichern bestimmte Berufsgruppen oder Risiken, wie bestimmte Sportarten, nicht oder leisten in bestimmten Fällen nicht.

Unfälle unter Alkoholeinfluss oder Drogen

Entsteht ein Unfall aufgrund von Alkohol- oder Drogeneinfluss leistet die Versicherung in der Regel nicht, wobei es beim Ausschluss auf den Blutalkoholgehalt ankommt. Auch wenn etwas geschieht während Geistes- oder Bewusstseinsstörungen, beispielsweise epileptischer Anfall oder Krampfanfälle, vorlagen, geht man leer aus.

Ausschlusskriterium vorsätzliche ausgeführte oder versuchte Straftat

Für die Folgen von Unfällen, die aufgrund einer rechtswidrigen Handlung geschehen, sind von einer Leistung ausgeschlossen.

Krieg- oder Bürgerkriegsereignisse

Auch bei Unfällen aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen fließen generell keine Leistungen. Wurde der Versicherte jedoch durch die Ereignisse überrascht, da diese erst eintraten, hat er bessere Chancen, eine Leistung aus der Versicherung zu erhalten.

Extrem- und Hobbysportler

Übt man eine Extremsportart aus oder ist man Luftfahrzeugführer eines Luftfahrzeugs wie zum Beispiel beim Segel- oder Gleitschirm-Fliegen ist man durch die Unfallversicherung in der Regel nicht abgesichert. Unfälle bei Teilnahme an einer Veranstaltung, als Fahrer oder Beifahrer, bei der es um Erreichen von Höchstgeschwindigkeiten geht, fallen ebenso nicht unter den Versicherungsschutz. Auch viele andere Sportarten stellen ein zu großes Risiko für die Versicherer dar und werden nicht versichert.

Unfälle durch Kernenergie

Werden Unfälle mittelbar oder unmittelbar durch Kernenergie verursacht, leisten die Versicherungsgesellschaften nicht.

Gesundheitsschädigungen und Teilausschlüsse

Bei Gesundheitsschädigungen durch Strahlen, Infektionen, Vergiftungen und bestimmter Eingriffe, wenn sie als Folge eines Unfalls aufgetreten sind. Bei Teilausschlüssen kann es sein, dass geleistet wird, wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Vor der Wahl des Versicherungsschutzes sollte man unbedingt die Leistungen und Bedingungen genau prüfen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...