Anwartschaftsversicherung – Ausland oder kurz zurück in gesetzliche

Für Versicherte in der Privaten Krankenversicherung, die nur vorübergehend gesetzlich versichert werden oder für einige Zeit ins Ausland gehen, macht eine Anwartschaftsversicherung mehr Sinn als eine Kündigung.

Anzeige / Inserat

Wer vorübergehend den privaten Krankenversicherungsschutz nicht braucht, kann die Versicherung ruhen lassen. Der Fall kann zum einen eintreten, wenn man sich vorübergehend gesetzlich krankenversichert oder für einige Zeit im Ausland lebt. Auch für Soldaten, die während ihrer Dienstzeit aufgrund der freien Heilsfürsorge, keine Krankenversicherung benötigen, kann die Anwartschaftsversicherung für die Zeit nach der Bundeswehr interessant sein.


Ohne erneute Gesundheitsprüfung

Mit einer Anwartschaftsversicherung hat der Versicherte das Recht in die private Krankenversicherung zurück zu wechseln ohne erneute Gesundheitsprüfung und angerechneter Wartezeit und zu den alten Bedingungen. Der Versicherte zahlt während dieser Zeit niedrige Beiträge. Dabei ist zwischen der kleinen und großen Anwartschaftsversicherung zu unterscheiden.

Die kleine Anwartschaftsversicherung

Durch die kleine Anwartschaftsversicherung besteht für den Versicherten die Möglichkeit ohne erneute Gesundheitsprüfung in den alten Tarif zurückzukehren.

Die große Anwartschaftsversicherung

Der Versicherte zahlt hier einen höheren Betrag als bei der kleinen Anwartschaftsversicherung. Auch hier wird keine erneute Gesundheitsprüfung durchgeführt, aber das ursprüngliche Eintrittsalter bleibt erhalten und Altersrückstellungen werden gebildet. Keine Leistungen seitens des Versicherungsunternehmens während der der Anwartschaftsversicherung Während der Anwartschaftsversicherung hat der Versicherte keinen Anspruch auf Leistung. Jedoch sind Krankheiten und eventuelle Unfallfolgen, die während der Anwartschaft eintreten, mitversichert, wenn man in die private Krankenversicherung zurückkehrt.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...