Antrag auf Anerkennung einer Schwerbehinderung

Hat man dauerhaft schwerwiegende gesundheitliche Probleme, so kann man einen Antrag auf die Anerkennung einer Behinderung stellen. Hierfür muss ein Antrag ausgefüllt und an das Versorgungsamt geschickt werden, welches über die Feststellung entscheidet.

Anzeige / Inserat

Wenn man einen Antrag auf die Anerkennung einer Schwerbehinderung stellen möchte, so sollte man vorher alle Unterlagen, zum Beispiel wann man wo im Krankenhaus stationär war, wo wegen was behandelt wurde usw., raussuchen. Diese Angaben sind später für den Antrag notwendig. Ansonsten erklärt sich der Antrag grundsätzlich von selbst. Man wird gefragt welche Krankheiten man hat, ob man deswegen in Behandlung war, ob die Behandlung stationär oder ambulant erfolgt ist und wann und wo man diese durchgeführt hat.

Genaue Angaben sind wichtig

Diese Angaben sollte man daher im Kopf haben bzw. alle Unterlagen hierfür zusammenstellen. Außerdem muss man auch genau wissen wer einen dort behandelt hat. Wenn man alle Angaben richtig macht, so hat dies den Vorteil, dass man nicht die ärztlichen Gutachten mitschicken muss, sondern das Versorgungsamt fordert diese Unterlagen selbst an. Hierfür sind die genauen Angaben über die Adressen und Namen von Ärzten, Krankenhäusern usw. notwendig. Ist der Antrag ausgefüllt, so wird dieser an das Versorgungsamt versandt, welches dann über die Anerkennung den Grad der Behinderung entscheidet. Dies kann mitunter etwas dauern, da von dort erst alle Unterlagen zur Entscheidungsfindung zusammen getragen und geprüft werden müssen.

Antrag auf Anerkennung einer Schwerbehinderung

Ist das Feststellungsverfahren abgeschlossen, so erhalt man einen offiziellen Bescheid, in welchem der Grad der Behinderung festgestellt wird. Ist der Grad der Behinderung bei mehr als 50 Prozent, so bekommt man einen Schwerbehindertenausweis. Unter der Grenze von 50 Prozent kommt es darauf an, wie hoch der Grad ist, denn ab 30 Prozent gibt es bereits die Möglichkeit mit einem Schwerbehinderten gleichgestellt zu werden, was auch arbeitsrechtlichen Gründen sehr wichtig ist. Hierüber entscheidet jedoch nicht das Versorgungsamt, sondern das Arbeitsamt. Wenn man also gesundheitliche Probleme hat, sollte man die Antragstellung auf Anerkennung einer Behinderung in Erwägung ziehen, da diese besonders arbeitsrechtlich große Vorteile bietet, wie zum Beispiel einen besseren Kündigungsschutz, je nach Grad der Behinderung mehr Urlaub oder andere Sonderrechte.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...