Anspruch auf Kindergeld – Kinderfreibetrag Hilfe

Update Oktober 2011: Wie hoch ist Anspruch auf Kindergeld, welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein und wo kann man das Kindergeld beantragen, hier ein wenig Hilfe.

Anzeige / Inserat

Das Kindergeld bzw. der Kinderfreibetrag sind ein wichtiger Punkt in der Finanzplanung von Familien. Wem jedoch steht Kindergeld zu und wie hoch ist es? Anspruch auf Kindergeld haben alle Eltern, die ihren Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Kindergeld gibt es für grundsätzlich für alle Kinder unter 18 Jahren, Kinder in der Ausbildung, die unter 25 Jahren alt sind, zeitlich unbegrenzt für Kinder, die wegen einer Behinderung nicht in der Lage sind sich selbst zu unterhalten. Kinder unter 25 Jahre ohne Ausbildungsplatz und ohne berufsqualifizierendem Abschluss und Kinder ohne Arbeitsplatz unter 21 Jahren.


Letzte Änderung Januar 2010

Monatlich 184 Euro bekommen die Eltern für die ersten beiden Kinder pro Kind, bei der letzten Änderung zum Januar 2010 bekamen Eltern pro Kind 20 Euro mehr. Für das dritte Kind steigt der Anspruch um 6 Euro auf 190 Euro monatlich und ab dem vierten und für jedes weitere Kind erhalten die Eltern 215 Euro pro Monat. Zu beantragen ist das Kindergeld schriftlich bei der jeweils zuständigen Familienkasse, von wo es dann auch ausgezahlt wird. Ist der Antragsteller im öffentlichen Dienst tätig oder Empfänger von Versorgungsbezügen, so wird der Antrage auf Kindergeld beim jeweiligen Dienstherren gestellt. Das Kindergeld kann auch rückwirkend für ein ganzes Kalenderjahr beantragt werden, in Ausnahmefällen sogar bis zu vier Jahr rückwirkend.

Kindergeld für volljährige Kinder

Wenn das Kind 18 Jahre als ist, besteht nur noch dann ein Anspruch auf Kindergeld, wenn die Einkünfte des Kindes jährlich unter 8.004 Euro liegen. Diese Grenze wurde ab 2010 von 7.680 auf 8.004 Euro erhöht. Die jährliche Werbungskostenpauschale ist ebenfalls angehoben worden, die beträgt seit 2011 nicht mehr 920 Euro sondern 1.000 Euro und kann hier zusätzlich geltend gemacht werden. Der Betrag von 8.004 gilt nur wenn das volljährige Kind auch das ganze Jahr Kindergeld bekommen hat, hat das Kind nur die Hälfte des Jahres den Anspruch auf Kindergeld erfüllt, liegt die Freigrenze auch nur bei der Hälfte also 4.002 Euro.

Bei Bafög Bezug

Wenn das Kind BAföG erhält, wird dieses nicht mit in die Einkünfte einberechnet. Liegt der Verdienst des Kindes nur geringfügig über der angegebenen Grenze, ist vielleicht die günstigere Möglichkeit, auf einen Teil des Einkommens zu verzichten, um somit wieder Anspruch auf Kindergeld zu haben. Es kann auch für volljährige Kinder noch Kindergeld geben, sofern das Kind sich noch in der Ausbildung befindet oder die eingangs beschriebenen Voraussetzungen erfüllt sind. Im Jahr, in dem das Kind seine Ausbildung beendet, erlischt auch der Anspruch auf Kindergeld in dem Monat, in dem die Ausbildung abschließt. Bemüht sich ein Kind zwischen 18 und 21 Jahren nicht intensiv genug eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle zu finden, so kann im Einzelfalle der Kindergeldbezug gestrichen werden.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...