Angebot günstige Pflegeversicherung – Absicherung fürs Alter

Ist man jünger bekommt man eher ein Angebot für eine günstige Pflegeversicherung, diese zusätzliche Absicherung fürs Alter wird auch teilweise vom Finanzamt als Sonderausgaben anerkannt.

Anzeige / Inserat

Immer wieder liest man von der Dringlichkeit einer Pflegereform und das ist tatsächlich ein ganz wichtiger Punkt aber auch die Eigenvorsorge der Menschen sollte dabei nicht vergessen werden, denn ein Angebot für eine günstige Pflegeversicherung bekommt man inzwischen, nur es hängt maßgeblich vom Eintrittsalter ab, je jünger desto günstiger wird die Pflegeversicherung.

Was zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung?

Die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt in normalen Fällen in der Pflegestufe III 1.550 Euro, in einem Härtefall werden 1.918,– Euro bezahlt. Allerdings wird der Härtefall recht selten anerkannt zum Beispiel bei Wachkomapatienten oder bei ganz schweren Erkrankungen im Endstadium.

Was kostet der durchschnittliche Platz im Pflegeheim?

Bei den durchschnittlichen Kosten für einen Platz im Pflegeheim, gibt es unterschiedliche Aussagen. Die beginnen bei 3.200 Euro und gehen bis zu 3.600 Euro. Die Unterschiede gibt es tatsächlich, es kommt eben auch darauf an in welchem Bundesland man pflegebedürftig wird, in einigen ist es wesentlich teurer als in anderen Bundesländern. Durchschnittlich bedeutet auch durchschnittliche, für gute Pflegeheim bezahlt man natürlich mehr und dann sind schnell 4.500 Euro oder mehr jeden Monat zu bezahlen.

Welche private Pflegeversicherung gibt es?

Es gibt bei der privaten Pflegeversicherung die Pflegetagegeldversicherung und die Pflegekostenversicherung. Bei der Pflegetagegeldversicherung bekommt der Pflegebedürftige für jeden Tag der festgestellten Pflegebedürftigkeit das vereinbarte Pflegetagegeld. Bei dieser Pflegeversicherung ist es unwichtig, wie hoch die Kosten insgesamt sind. Bei der Pflegetagegeldversicherung gibt es in der Regel eine Karenzzeit, erst nach dieser Zeit bezahlt die Pflegeversicherung. Bei der Pflegekostenversicherung funktioniert es ein wenig anders, diese Pflegeversicherung übernimmt bis zu einem bestimmten Prozentsatz die von der Pflegepflichtversicherung nicht übernommen Kosten.

Steuerlich ansetzbar

Das Finanzamt erkennt für alle Menschen, die ab dem Jahr 1958 geboren sind und eine private Pflegezusatzversicherung abschließen, einen Beitrag bis zu 184 Euro im Jahr als Sonderausgaben an.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...