Altersvorsorge Selbstständige Pfändungsschutz pro Lebensjahr

Selbstsändige müssen nach einer Insolvenz nicht mehr fürchten alles was sie für Ihre Altersvorsorge gespart haben zu verlieren.

Anzeige / Inserat

Eine Insolvenz bei Selbstständigen ist nicht selten und die Furcht dann seine gesamte Altersvorsorge zu verlieren ist für Selbständige dann das schlimmste. Selbstständig die Insolvenz anmelden mussten, mussten früher ihre private Versicherung kündigen und mit dem Geld daraus die Schulden tilgen.

Gesetz Pfändungsschutz

Vor einiger Zeit hat der Bundestag ein Gesetz zum Pfändungsschutz beschlossen. Demnach dürfen Selbstständige ja nachdem wie alt sie sind pro Lebensjahr Geld für die Altersvorsorge auf dem Konto haben.

18 bis 29 jährige pro Lebensjahr 2.000 Euro
60 bis 65 Jährige pro Lebensjahr 9.000 Euro.

Die Höchstgrenze bei älteren liegt bei 238.000 Euro.

Rente oder regelmäßige Zahlung

Dieser Pfändungsschutz gilt nur wenn die Rente oder eine sonstige regelmäßige Zahlung nicht vor dem 60. Lebensjahr fließt. Besteht eine Kapitallebensversicherung muss mit dem Versicherer eine Rentenzahlung vereinbart werden, da der Schutz nicht gilt wenn alles auf einmal ausbezahlt wird. Um es noch mal verständlich zu machen hat ein Selbstständiger mit 29 Jahren, der Insolvenz anmeldet insgesamt 58.000 Euro (pro Lebensjahr 2.000) für seine Altersvorsorge unter den oben genannten Kriterien frei.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...