Altersrückstellung retten durch Tarifwechsel

Erhalten Sie sich die Altersrückstellungen durch einen Tarifwechsel. Wechseln Sie nur den Tarif nicht die Versicherung, wenn Sie sich die Beiträge nicht mehr leisten können.

Anzeige / Inserat

Die Zeiten sind schlecht, viele Menschen müssen jeden Cent zweimal umdrehen. Das betrifft die großen Länder wie Griechenland, Portugal, Italien, die USA und viele mehr genauso wie den Otto-Normal-Verbraucher. Auch wenn man mal ganz gut verdient, ist es doch so, dass heutzutage viele Menschen Einsparungen vornehmen müssen. Eine Erhöhung der Beitragszahlungen für die private Krankenversicherung steht hierzu natürlich in krassem Widerspruch.

Gesundheit ist das höchste Gut

Gesundheit ist unser höchstes Gut und allen so einiges wert. Und das ist auch gut. Allerdings geht die Versorgung, die mehr als den absolut notwendigen Standard bietet, richtig ins Geld. Und: Wo schon die gesetzlichen Krankenversicherungen kräftig in die Taschen der Mitglieder greifen, da langen die privaten oft nochmal zu. Was aber kann man tun, wenn man sich die Beiträge zur privaten Luxus-Gesundheitsklasse nicht mehr leisten kann? Viele versuchen dann, die private Versicherung zu wechseln oder gar zurück in die gesetzliche zu flutschen. Für Versicherungspflichtige über 55 Jahre ein verlorenes Unterfangen, da ihnen die loetzte Möglichkeit grundsätzlich verwehrt bleibt.

Nicht übereilt handeln

Aber, wer durch einen Wechsel sparen will, sollte genau rechnen. Denn wechselt man in ein vermeintlich günstigeres Versicherungsunternehmen gewinnt meistens erstmal einer: Und das ist der Versicherungsagent. Für den Versicherten ist der Wechsel meistens gar nicht mal so geschickt. Denn die angesparten Altersrückstellungen können in der Regel nicht mitgenommen werden. Dieses Kapital ist dann verloren. Außerdem gilt es bei einem Wechsel wieder Gesundheitsfragen zu beantworten und die Risikoprüfung über sich ergehen zu lassen. Wer schlau ist, verlässt sich deshalb nicht auf den Versicherungsmakler, sondern informiert sich selbst. Denn meistens ist es möglich, innerhalb der bestehenden Versicherung in einen günstigeren Tarif zu wechseln. Dabei gewinnt dann der Versicherte, denn es gibt keine neue Gesundheitsprüfung und die Altersrückstellung bleibt erhalten. Der Gesundheitsluxus nimmt halt ein bisschen ab.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...