Allmählichkeitsklausel

Definition:  Allmählichkeitsklausel: Versichert in der privaten Haftpflicht Schäden, die langsam entstehen.

Anzeige / Inserat

Bei einer privaten Haftpflichtversicherung denkt man meist nur daran, dass Schäden übernommen werden, die spontan entstehen. Das Handy, das ins Wasser fällt, die wertvolle Vase, die zu Bruch geht oder das Notebook, das den Besuch bei Freunden nicht überlebt. Dabei gibt es auch Schäden die nur langsam, also allmählich entstehen.

Nummer Sicher
Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte deshalb bei Abschluss einer Privathaftpflicht, aber vor allem bei der Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung auf die Allmählichkeitsklausel achten. Denn dann sind auch Schäden mit eingeschlossen, die langsam und meist leider erstmal unmerklich entstehen können. Das können z. B. so genannte Feuchtigkeitsschäden wie Schimmelpilzbefall sein, aber auch andere Schäden, die sich z. B. durch den Austritt von Dämpfen und/oder Gasen entwickeln.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...