ADHS Diagnose notwendig für Ritalin Verschreibung

Eine ADHS Diagnose ist notwendig für die Verschreibung von Ritalin, zudem dürfen nur noch Fachärzte Medikamente mit Methlyphenidat verordnen.

Anzeige / Inserat

Das Medikament Ritalin wird nur noch von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wenn eine ADHS Diagnose gestellt wurde. Ritalin bekommen in der Regel Kinder die unter dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADHS) leiden.

Ritalin wurde zu schnell verschrieben

Da Ritalin zu oft und wohl auch zu schnell verschrieben wurde, hat der Gemeinsame Bundesausschuss die Verschreibung von Psychoanaleptika für Jugendliche und Kinder stark ein geschränkt. Nur wenn eine ADHS Diagnose gestellt wurde bezahlen die gesetzlichen Kassen das Medikament. Weiter dürfen Medikamente mit Methlyphenidat (u.a. Ritalin) nur noch von Spezialisten für Verhaltensstörungen bei Jugendlichen und Kindern verordnet werden.


Einnahme von Ritalin soll unterbrochen werden

Während der Behandlung soll die regelmäßig Einnahme von solchen Medikamenten unterbrochen werden, um den Jugendlichen oder das Kind auf seinen gesundheitlichen Zustand zu überprüfen. Das Bundesgesundheitsministerium muss dies nun prüfen. Gibt es keine Beanstandung tritt der Beschluss mit der Bekanntmachung im Bundesanzeiger in Kraft.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...