ADAC-Studie – Sprit am Wochenende deutlich teurer

Wir ahnten es schon lange: Tanken am Wochenende ist nur was für Menschen mit zu viel Geld. Eine Studie das ADAC beweist: Sprit ist sams- und sonntags teurer.

Anzeige / Inserat

Wir haben es doch eigentlich schon immer gewusst: Tanken am Wochenende ist ein Gewinn. Leider nicht für uns Tankende. Eine Langzeit-Studie des ADAC bringt es jetzt ans Licht. Je nach Wochentag ist Benzin oder Diesel teurer oder billiger. Am Wochenende kostet es am meisten.

Das sieht auch der Normalbürger

Eine ganze Weile schon konnte die junge Friseurin den Benzinpreis beobachten. Das war ganz einfach, denn der Friseursalon grenzte an eine Tankstelle. Da die Mittzwanzigerin selbst Autofahrerin war, tankte sie immer dann, wenn der Benzinpreis unten war. Mit der Zeit stellte sich heraus, tanken am Wochenende ist totaler Quatsch. Denn freitags oder gar samstags erreichte der Literpreis hier ungeahnte Höhen. Meist füllte sie also den Autotank dienstags. Bis sie eines Tages mal montags an der Tanke vorbeifuhr. Da dachte sie, sie sieht nicht richtig: Fast vier Cent billiger war der Liter Super als am Samstag davor. Was die Friseurin hier feststellte, bestätigt auch der ADAC.

Montags: Diesel bis zu fünf Cent biliger

Eine Langzeitstudie des ADAC zeigte jetzt, dass die Friseurin und viele andere aufmerksame Autofahrer ganz klar recht haben: Wer am Wochenende – also von Freitag bis Sonntag – seinen Autotank füllt, hat offensichtlich zu viel Geld in der Tasche. Im Jahr 2011 betrug die Preisdifferenz bei Superbenzin durchschnittlich vier Cent (montags 1,4899 Euro, freitags 1,54 Euro). Noch effektiver war das Montagstanken bei Diesel. Hier sparte man im Schnitt über fünf Cent. Denn während man montags den Dieseltank schon für 1,38 Euro pro Liter füllte, tankte man freitags durchschnittlich 1,433 Euro.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...