Abrufphase

Definition:  Wer diese in dem Altersvorsorgevertrag vereinbart, ist auszahlungflexibel.

Anzeige / Inserat

Wer heute schlau ist, denkt an Morgen. Er schließt eine private Lebens- oder Rentenversicherung ab. Meist ist in diesen Verträgen eine spezielle Laufzeit vereinbart. Flexibler was den Auszahlungszeitpunkt angeht, ist der, der eine sogenannte Abruf- oder Dispositionsphase verabredet. Dabei wird kein bestimmter Zeitpunkt, sondern ein Zeitraum abgesprochen und vertraglich festgelegt, während dem der Versicherungsnehmer die Auszahlung abrufen kann. Diese kann Jahre vor oder nach Ablauf des Vertrages betreffen. So wird der Versicherungsnehmer deutlich flexibler und kann z. B. die Auszahlung der Versicherungssumme mit dem tatsächlichen Zeitpunkt des Ruhestandes timen.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...