Abrechnungsprinzip

Definition:  Abrechnungsprinzip bezeichnet in der Krankenversicherung die Art, wie Leistungen abgerechnet werden.

Anzeige / Inserat

Die Kosten für medizinische Behandlungen durch Ärzte und Therapeuten sowie die Abgabe von Medikamenten und Hilfsmitteln werden nach einem Abrechnungsprinzip errechnet. Hier gibt es einmal das Sachleistungsprinzip. Nach diesem verfahren die gesetzlichen Krankenkassen.

Sachleistungsprinzip
Der Patient, der Mitglied in einer gesetzlichen Krankenversicherung ist, kann ärztliche Leistungen in Anspruch nehmen, ohne vom Mediziner direkt eine Rechnung gestellt zu bekommen. Dieser richtet seine Forderungen an die jeweilige Kasse. Die Krankenversicherung handelt demnach nach dem Sachleistungsprinzip.

Kostenerstattung
Ganz anders bei der privaten Krankenversicherung. Hier gilt das Prinzip der Kostenerstattung. Das bedeutet, dass der Patient in finanzielle Vorleistung geht. Nach der ärztlichen Behandlung bekommt das privatversicherte Mitglied vom Mediziner eine Rechnung über die erbrachten Leistungen, die dann bei der jeweiligen Versicherung eingereicht wird. Die Kosten werden dem Mitglied dann entsprechend des vereinbarten Versicherungstarifs erstattet.


Zurück zum Versicherungslexikon.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...