Nichtversicherte müssen ab 2009 nachzahlen

Nichtversicherte in der privaten Krankenversicherung müssen ab 2009 zusätzlich zum laufenden Beitrag auch noch eine Strafe bezahlen.

Anzeige / Inserat

Wer vor seiner Kündigung oder vor seinem Rauswurf in der privaten Krankenversicherung versichert gewesen ist, muss sich ab dem 1. Januar auch wieder in der privaten Krankenversicherung versichern. Auch wer noch nie eine Krankenversicherung hatte aber der privaten Krankenversicherung zuzuordnen ist, wie beispielsweise Selbstständige, müssen zum 1. Januar versichert sein.

Pflicht zur Krankenversicherung

Nochmal zu der Pflicht zur Krankenversicherung, wer sich nicht versichert muss nachzahlen und bekommt auch noch zusätzlich eine Strafe. Für die ersten Monate der Nichtversicherung bezahlt man je einen Monatsbeitrag Strafe, danach für jeden Monat 1/6 eines Monatsbeitrages. Kann man die Dauer der Nichtversicherung nicht rausfinden, wird davon ausgegangen, dass der Versicherte mindestens fünf Jahre nicht versichert war. Die Strafe ist zusätzlich und einmalig zur laufenden Prämie zu bezahlen.


Jeder bekommt Versicherungsschutz

Man muss dabei keine Bedenken haben dass man abgelehnt wird, denn die privaten Krankenversicherungen mussten extra dafür einen Basistarif erstellen, der auch jeden aufnehmen muss. Vom Beitrag ist er begrenzt auf den Höchstbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung, also rund 570 Euro monatlich. Die Verbände der privaten Krankenversicherer konnten sich bisher noch nicht mit den Ärzten auf ein angemessenes Honorar einigen, deshalb wird der Basistarif wohl zu Beginn eher an der Obergrenze liegen. Wer es deshalb vermeiden kann und wenig Probleme hat die Gesundheitsfragen zu beantworten sollte versuchen einen anderen Tarif zu bekommen, zumal der Basistarif von den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung ähnelt.


Anzeige / Inserat

One thought on “Nichtversicherte müssen ab 2009 nachzahlen

  1. Kommentar Autor
    Christoph
    Ein Kommentar

    Hallo,
    ich lebe im Ausland und bin nicht mehr in Deutschland gemeldet. Habe aber meinen Arbeitgeber in Deutschland. Aufgrund einer Aussage meiner gestzlichen Krankenversicherung vor einem Jahr, bin ich ausgetreten und in eine Private im Ausland gegangen. Leider sagt der Rentenversicherungsprüfer heute, dass das alles nicht stimmt und ich alle Beiträge nachzahlen müsse. Somit habe ich doppelt Bezahlt. Habe ich das Recht, die doppelt bezahlten Beiträge nicht zu zahlen? Lohnt es sich da zu klagen? An wem kann ich mich da wenden?

    Mit freundlcihen Grüße
    Christoph

Ihre Gedanken...