Durch was wird man Berufsunfähig

Update Oktober 2011: Viele sind überrascht wenn sie lesen was zu dazu führen kann Berufsunfähig zu werden. Die Gründe für eine Berufsunfähigkeit sind viel im psychischen Bereich zu finden.

Anzeige / Inserat

Es muss nicht immer ein Unfall sein, viel häufiger verändert eine Krankheit das Leben und kann dann auch dazu führen dass man Berufsunfähig wird. Menschen fragen sich durch was man Berufsunfähig wird und dabei wird fälschlicherweise als Hauptgrund oft Unfälle genannt. Über 80 Prozent werden Berufsunfähig durch Erkrankungen der Psyche, Bewegungsapparat, Krebs, Herz- und Kreislauf Erkrankungen sowie Stoffwechsel Krankheiten.

Stress, Mobbing und das Burnout Syndrom

Die Absicherung über eine Rente nennt man die Berufsunfähigkeitsversicherung und wird zu den wichtigsten Versicherungen gezählt. Inzwischen scheidet jeder 5. Angestellte frühzeitig, also vor dem Rentenalter und wegen gesundheitlichen Gründen, aus dem Berufsleben aus. Die Krankheiten, die zu einer Berufsunfähigkeit führen sind nun weniger lebensbedrohlich sondern beeinträchtigen die Erwerbsfähigkeit. Den Hauptteil an den Erkrankungen sind die Psychischen Erkrankungen, dazu kann Stress, Mobbing und auch das Burnout Syndrom gehören. Bei den Gründen die zu einer Berufsunfähigkeit führen, liegt mit etwa 19 Prozent Erkrankungen des Bewegungsapparates auf dem 2. Platz. Sonstiges wie zum Beispiel Unfälle erreichen bei den Gründen, die zu einer Berufsunfähigkeit führen, ebenso 19 Prozent.

Krebs ist auch ein Grund

Auf Platz 4 liegt der Krebs mit 15 Prozent bevor dann mit 11 Prozent die Erkrankungen von Herz und Kreislauf die Erwerbsfähigkeit einschränken. Etwa 5 Prozent werden durch Stoffwechsel Krankheiten Berufsunfähig. Wer Arbeitnehmer ist, wähnt sich über die gesetzliche Absicherung in Sicherheit, doch diese stellt nur eine Grundversorgung dar, mit der allein es unmöglich ist seinen bisherigen Lebensstandard beizubehalten.

Update Oktober 2011: Vorzeitig in Rente wegen Depressionen oder Angststörungen

Laut einem Bericht in Focus gehen immer mehr Arbeitnehmer wegen einer psychischen Erkrankung, wie etwa Depressionen und Angststörungen, vorzeitig in Rente. Laut einer neuen Statistik der Deutschen Rentenversicherung (DRV) mussten im vergangenen Jahr über 70.000 Männer und Frauen wegen seelischer Erkrankungen vorzeitig in Rente gehen. Psychische Krankheiten sind inzwischen der Hauptgrund für das vorzeitig Ausscheiden aus dem Berufsleben.


Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...