Versicherung Lebenserwartung – wie alt werden wir

In der Versicherung ist die Lebenserwartung von Männern und Frauen ein sehr wichtiger Faktor bei Tarifkalkulationen.

Anzeige / Inserat

Eine Versicherung muss bei Angeboten für eine Rentenversicherung oder Lebensversicherung vorher kalkulieren, wie lange der Kunde leben könnte. Dazu nimmt man die aktuellen Sterbetafeln, könnte man meinen, aber nach dem Bericht im Handelsblatt werden zwar Sterbetafeln verwendet aber immer nur zum Vorteil der Versicherung. Dort wird über eine Meinungsverschiedenheit von dem Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft ( GDV ) und der Zeitschrift Ökotest berichtet und auch Plusminus hat sich wohl eingemischt. Bei dem Streit geht es um die einfache Frage *Wie alt werden wir*

Sterbetafeln

Das Statistische Bundesamt hat dafür Sterbetafeln, die zum Beispiel die Lebenserwartung eines 35 jährigen bei 78 Jahren sehen. Die Versicherungen gehen aber bei ihren Berechnungen davon aus dass dieser Mann 90 Jahre alt wird. Die Menschen in Deutschland werden, nicht zuletzt durch den Fortschritt der Medizin, immer älter, vielleicht sind die 90 Jahre ein wenig zu hoch aber es ist richtig, lieber einen Puffer zu haben um auch ganz sicher zu sein, das Versprechen mit der lebenslangen Rente ohne Probleme einhalten zu können. Nun gibt es nicht nur Rentenversicherungen sondern auch Risikolebensversicherungen und bei dieser Versicherung geht es um genauso um die Sterblichkeit aber bei dieser Versicherung nehmen die Versicherer, laut dem Bericht im Handelsblatt, an dass genau dieser 35 jährige, bei der Risikolebensversicherung nun eine Lebenserwartung von 73 Jahren hat.

Geringere Lebenserwartung – höhere Sterblichkeit

Je geringer die Lebenserwartung ist, desto höher das Risiko der Sterblichkeit und natürlich ist auch der Beitrag höher. Während man für das mit der Rentenversicherung noch Verständnis haben kann, ist das bei dieser Praxis eigentlich nicht richtig. Denn bei der Risikolebensversicherung besteht nun nicht die Gefahr, dass alle plötzlich im Schnitt 5 Jahre früher sterben. Aber dieser Streit scheint noch weiter zu gehen, dabei geht es um Menschen mit sehr niedrigem Einkommen und dass diese früher sterben und es geht um die Riester Rente aber dies alles kann man im Handelsblatt nachlesen. Man sollte einfach, nicht die die Lebenserwartung so benutzen, wie sie einem gerade nützlich ist und dann werden eben die Risikolebensversicherungen ein wenig günstiger und die Versicherung hat weniger Gewinn.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...