Finanzielle Notlage – Lebensversicherung

Oftmals ist die Lebensversicherung in einer finanziellen Notlage die letzte Rettung.

Anzeige / Inserat

Man geht davon aus, dass es weit über 1 Million Kunden jährlich sind, die eine vorzeitige Kündigung der Lebensversicherung vornehmen. Diese Zahl ist erschreckend hoch und dahinter steht oft eine finanzielle Notlage des Versicherungsnehmers und man sollte es sich gut überlegen diesen Schritt zu gehen, da es immer mit Verlusten verbunden ist.


Alternativen vor der Kündigung prüfen

Begründet ist dies durch den Stornoabzug und die Provision, die zu Beginn den Lebensversicherungsvertrag belasten und der Versicherungsnehmer kann froh sein, wenn er überhaupt soviel zurück bekommt wie er über die Zeit in den Vertrag einbezahlt hat. Falls das Geld nicht dringend benötigt wird oder die Lebensversicherung wird aus einem anderen Grund beendet, so sollte es umgangen werden die Lebensversicherung zu kündigen und die Alternativen in Betracht gezogen werden. Hier gibt es die Möglichkeiten der Beitragsstundung oder Stilllegung der Versicherung, welche durch die Versicherungsgesellschaften angeboten werden. Bei dieser Variante verliert der Kunde nicht soviel Geld wie bei der Beendigung des Vertrages.

Beleihung möglich

Selbst, wenn das Geld schnellstmöglich gebracht wird, sollte man zuerst prüfen, ob nicht eine Beleihung der Versicherung in Frage kommt. Nicht nur die Versicherer bieten diese Möglichkeit an, sondern auch einige Firmen die Lebensversicherungen ankaufen, offerieren diese Varianten ihren Kunden und dies zumeist zu einem besseren Zinssatz als die Versicherer. Sollte keine der oben genannten Möglichkeiten als interessant befunden werden, sollte man vor der Kündigung auf dem Zweitmarkt auf jeden Fall ein Angebot einholen und prüfen, wie viel mehr Geld erwartet werden kann, wenn man seine Lebensversicherung verkaufen würde.

In der Regel zahlen Firmen die Lebensversicherungen ankaufen zwischen 1 und 7 Prozent mehr aus als die Versicherer. Es gibt Angebote, in denen mit 15 oder gar 20 Prozent geworben wird, jedoch ist dieser Wert aus Erfahrung so gut wie nie erreichbar. Ein weiterer Vorteil für den Kunden beim Ankauf einer Lebensversicherung ist, dass die Käufer den Vertrag weiter bezahlen und somit der Todesfallschutz erhalten bleibt. Seit dem Jahr 2009 ist auch der Verkauf von der Lebensversicherung unter bestimmten Umständen von der Abgeltungssteuer betroffen. Dabei wird dann der Unterschied zwischen den eingezahlten Beiträgen und dem Verkaufspreis besteuert. Der Verkauf kann aber auch einen Steuervorteil bringen für den Verkäufer.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...