Spekulationsverlust aus dem Verkauf eines PKW

Ein Urteil des Bundesfinanzhofs Az. IX R 29/06 lässt aufhorchen, denn eventuell können aus dem Verkauf eines privaten PKW Spekulationsverluste entstehen, die verrechnet werden können.

Anzeige / Inserat

Man mag es nicht glauben aber unter bestimmten Umständen kann ein Verlust aus dem Verkauf eines privaten PKW ein steuerlich abziehbarer Spekulationsverlust darstellen. Wird ein privates Auto innerhalb eines Jahres mit Verlusten wieder verkauft liegt ein Verlust aus einem privaten Veräußerungsgeschäft vor (Spekulationsverlust).

Entscheidung des Bundesfinanzhofs Urteil Az. IX R 29/06

Dank einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs Az. IX R 29/06 können solche Spekulationsverluste mit Spekulationsgewinnen verrechnet werden. Bisher hatte die Finanzverwaltungen solche Verrechnungen strikt abgelehnt aber nun müssen sie sich den Entscheidungen des obersten Finanzgerichtes beugen. Hat jemand Spekulationsgewinne zu versteuern sollte er überprüfen ob er nicht eventuell ein privates Fahrzeug innerhalb der Jahresfrist verkauft hatte. Ist dem so kann er diesen Verlust von seinen Spekulationsgewinnen abziehen.

Innerhalb der Jahresfrist

Nach so einer Entscheidung ist es vorstellbar dass viele private PKW dann auch verkauft werden innerhalb der Jahresfrist, denn dieser Verlust kann ja abgezogen werden und so gibt es dann eventuell immer ein neues Auto. Klar ist dass man aber erst mal Spekulationsgewinne braucht um überhaupt was abziehen zu können.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...