TK und IKK machen den Anfang

Der einheitliche Beitragssatz durch die Gesundheitsreform wird die Anzahl der Krankenkassen wohl verringern, IKK und TK machen es vor andere werden folgen.

Anzeige / Inserat

In Deutschland gibt es so an die 215 Krankenkassen, wobei nun viele Krankenkassen durch die Gesundheitsreform auf Dauer nicht mehr allein überleben können. Die IKK und die Techniker Krankenkassen machen es nun allen anderen vor, mit der Planung zum 1. Januar 2009 zu fusionieren. Unter der Regie der Techniker Krankenkasse entsteht zusammen mit der IKK die größte deutsche Krankenkasse mit über 7 Millionen Mitgliedern.

Gesundheitsfonds war der entscheidende Faktor

Für den IKK Chef Ralf Hermes war der Gesundheitsfonds der entscheidende Faktor unter das Dach der TK zu gehen, denn der Einheitsbeitrag liegt weit über dem Beitragssatz den die IKK bisher ihren Mitgliedern verlangte. Der Zusammenschluss beider Krankenkassen hilft auch beiden in eine bessere Marktposition zu kommen und hilft auch beiden Krankenkassen mehr Chancen zu haben keinen Zusatzbeitrag verlangen zu müssen.


Vor dem Zusatzbeitrag haben Kassen Angst

Vor diesem Zusatzbeitrag an die Mitglieder haben wohl viele Krankenkassen große Angst. Es muss ja vorher angekündigt werden, wenn ein Zusatzbeitrag verlangt wird und die Mitglieder der Krankenkasse haben auch die Möglichkeit dann die Krankenkasse zu wechseln. Nächste Woche wird der Verwaltungsrat der TK tagen und der Fusion wohl zustimmen. Damit löst die neue TK die Barmer Ersatzkasse als größte gesetzliche Krankenkasse ab. Um zu überleben werden wohl demnächst viele kleine Krankenkassen ebenfalls fusionieren.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...