Warnung von Datenschützern vor Gesundheitsakten

Die elektronische Gesundheitskarte oder auch Google Health sollen eine Art Online Patienten Akte sein um schneller für Ärzte und Patienten Zugriff auf Gesundheitsdaten zu bekommen, doch Datenschützer warnen vor solchen ausländischen Angeboten.

Anzeige / Inserat

Vor kurzem hat der Internet Riese Google die Online Gesundheitsakte **Google Health** vorgestellt. Durch diese Patienten Akte die Online einsehbar ist, soll für Ärzte und Patienten die Möglichkeit eröffnen überall und jederzeit auf die Patientenakte zugreifen zu können um beispielsweise aktuelle Blutdruck Werte des Patienten zu erfahren oder auch um zu erfahren welche Medikamente aktuell eingenommen werden.

Risiken dieser Gesundheitsakten im Internet

Nun hat der Bundesbeauftragte für den Datenschutz Peter Schaar vor den Risiken dieser Gesundheitsakten im Internet gewarnt. Gerade diese Angebote wie **Google Health** und auch andere Angebote kommerzieller ausländischer Unternehmen dürften auch bald in Deutschland verfügbar sein. Peter Schaar meinte weiter dass wenn von Unternehmen damit argumentiert wird diese Patientenakte sei dann für Ärzte jederzeit verfügbar beispielsweise nach einem Unfall stellt sich die Frage, wie man einen Missbrauch dieser Daten wirksam ausschließen kann.

Elektronischen Patientenakte ist was anderes

Allerdings darf man solche Online Dienste nicht mit der elektronischen Patientenakte verwechseln, die ja aufgrund der elektronischen Gesundheitskarte bald Realität werden soll. Diese unterliegt den strikten Vorgaben des deutschen Rechts und jede Nutzung für andere Zwecke sei ausgeschlossen, selbst Strafverfolgungsbehörden dürfen diese Daten bei Ärzten nicht beschlagnahmen.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...