Flexible Immobilienkredite mit Sondertilgung

Auf dem Konto ist Geld übrig welches man gern für den Immobilienkredit verwenden würde aber im Kreditvertrag sind keine Sondertilgungen vereinbart. So etwas muss nicht mehr sein, denn inzwischen bieten die Kreditinstitute sehr flexible Immobilienkredite an.

Anzeige / Inserat

Bei der Vergabe von Immobilienkrediten hatte der Kreditnehmer früher kaum die Wahl und musste die vorgegebenen Regeln der Bankinstitute akzeptieren aber inzwischen werden die Immobilienkredite immer flexibler. So kann bei vielen Krediten die Tilgungsrate angepasst werden, wenn zum Beispiel der Kreditnehmer mehr verdient als beim Kauf seiner eigenen vier Wände.

Tilgungsrate erhöhen sollte möglich sein

Im Prinzip kann man dann bei einem höheren Gehalt die Tilgungsrate erhöhen aber auch wenn es mal eng im Geldbeutel wird auch die Rate runter drücken bis zur Mindesttilgung von einem Prozent. Sondertilgungen mussten früher auch oftmals erst vereinbart werden und waren auch oft limitiert, inzwischen gibt es Immobilienkredite bei denen man problemlos Sondertilgungen einbezahlen kann, beispielsweise das jährliche Weihnachtsgeld.

Flexibilität bei Sonderzahlungen ist wichtig

Der Kreditnehmer sollte aber bei Abschluss des Kreditvertrages aufpassen, dass beim Recht zur Sondertilgung alles genau beschrieben ist, denn immer noch verlangen einige Banken eine Mindestsumme für die Sondertilgung oder eben nur zu festen Terminen. Manche Bankinstitute bieten sogar Kredite an, die der Kreditnehmer jederzeit kündigen kann ohne dass er dann an die Bank die übliche Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen muss. So etwas kann sich besonders dann für den Hausbesitzer rentieren, wenn dieser sein Haus verkauft während der Zinsfestschreibung. Üblicherweise bekommt dann die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung vom Kunden, wenn diese das vorzeitig zurückbezahlte Geld nicht mehr zum alten Zinssatz am Kapitalmarkt anlegen kann.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...