Ferienjob Steuer Finanzamt und Lohnsteuerkarte

In einigen Bundesländern haben die großen Sommerferien begonnen und so werden viele Schüler aber auch Studenten wieder auf der Suche nach Ferienjobs sein und sich auch Gedanken machen wie hoch die Steuern fürs Finanzamt sind und ob man da auch eine Lohnsteuerkarte braucht.

Anzeige / Inserat

Ferienjobs sind für Schüler gerade in den Sommerferien ideal um etwa dazuverdienen aber auch Studenten brauchen oft Ferienjobs um über die Runden zu kommen.

Nachteile für Eltern

Verdient ein Schüler übermäßig viel betrifft dies auch unter Umständen die Eltern, denn es können erhebliche finanzielle Nachteile für Eltern entstehen wenn die Grenzwerte überschritten werden. Manchmal wird auch übersehen, dass Schüler neben den Einkünften aus dem Ferienjob noch andere laufende Einkünfte haben, was dann Folgen hat.

Kindergeld zurückzahlen

Wird der Grenzwert überschritten muss zum Beispiel das Kindergeld für das gesamte Jahr von den Eltern zurückbezahlt werden, was bei einem Kind im Jahr 1.848 Euro weniger bedeuten. Gibt es kein Kindergeld mehr fallen auch andere staatliche Zulagen weg, wie zum Beispiel die Riester Zulage oder der Ortszuschlag mit Kind im öffentlichen Dienst.

Lohnsteuerkarte besorgen

Wichtig ist für Schüler und Studenten dass sie sich für den Ferienjob eine Lohnsteuerkarte besorgen, denn dann bekommt der Schüler bzw. Student sein Geld in der Regel ohne Abzüge. Die Grenze ab der Lohnsteuer fällig wird liegt für Singles bei 7.664 Euro im Jahr, was die wenigsten beim Ferienjob erreichen. Wird keine Lohnsteuerkarte vorgelegt wird vom Arbeitgeber pauschal 25 Prozent abgezogen und ans Finanzamt überwiesen. Ein Jahr später kann sich der Schüler und Student die einbehaltenen Beträge vom Finanzamt zurückholen.

Keine Sozialversicherung

Bei kurzfristigen Ferienjobs muss man auch keine Sozialversicherung bezahlen, was bedeutet dass Schüler und Studenten nichts für die Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung abgezogen bekommen. Kurzfristig bedeutet dass der Ferienjob nicht länger als 50 Arbeitstage im Jahr dauert, wobei es egal ist ob es am Stück oder beispielsweise über das Jahr verteilt ist.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...