Was sind Rentenfonds

Viele glauben das Rentenfonds was mit der gesetzlichen Rente zu tun haben aber dies ist grundlegend falsch.

Anzeige / Inserat

Es ist schon erstaunlich das viele Deutsche der Falschaussage das Rentenfonds zur Absicherung der gesetzlichen Rente dienen zustimmen.

Was ist ein Rentenfonds wirklich?

Bei einer Befragung von AXA Investment Managers gemeinsam mit TNS Infratest Finanzforschung haben 48 Prozent diese Falschaussage als richtig angesehen. Bei einem Rentenfonds kauft der Fondsmanager vom Geld der Anleger überwiegend verschiedenen festverzinsliche Wertpapiere mit unterschiedlichen Laufzeiten. Der Fondsmanager kann je nach Vertragsbedingungen des Rentenfonds einen Teil des Geldes beispielsweise in Aktien anlegen aber der überwiegende Teil muss in verzinsliche Wertpapiere investiert werden.

Rentenfonds für sicherheitsbewusste Anleger

In Rentenfonds gehen oft sicherheitsbewusste Anleger, da ein Totalverlust unwahrscheinlich ist. Aber auch bei Rentenfonds kann es Schwankungen geben und man kann auch Geld verlieren wenn der Rentenfonds zum falschen Zeitpunkt verkauft wird. Das Risiko Geld zu verlieren nimmt bei einem Rentenfonds in der Regel mit der Dauer der Anlage ab.

Ausgabeaufschlag und Gebühren beachten

Aufpassen sollte der Anleger bei den Gebühren, denn ein hoher Ausgabeaufschlag lässt sich oftmals vermeiden aber dann sollte man auch aufpassen dass diese Kosten nicht über eine höhere Verwaltungsgebühr wieder reingeholt werden. Die Wertentwicklung bei einem Rentenfonds resultiert aus den zufließenden Zinsen und der Kurs Entwicklung der Wertpapiere die sich im Fonds befinden. Die Fonds Anteile können in der Regel jederzeit wieder verkauft werden, so dass eine kurzfristige Verfügbarkeit des Geldes zwar gewährleistet ist aber ein Rentenfonds eignet sich nicht für eine kurzfristige Anlage.

Anzeige / Inserat

Ihre Gedanken...